ASI Reisen - Iran - Zauber des Orients

  • 16-tägige geführte Rundreise mit Wandern durch den Iran mit ASI Reisen
  • ASI Reisen
  • Veranstalter: ASI Reisen
  • Angebotsnummer: 209702
  • Reisedauer: 16 Tage
  • Reise Land: Iran
  • Kundenbewertung:
    (3.6 von 5)
  • Termine: 6 Termine im Zeitraum vom
    10.09.2021 - 07.10.2022
  • Teilnehmerzahl: min. 8 max. 15
  • ab € 2.790
  • zur Buchungsanfrage
Im Iran entdeckt man die Spuren des geheimnisvollen Orients und taucht in eine längst vergangene Zeit ein. Von der schönsten Stadt Isfahan mit seinen türkisen Kuppeln, über Teheran, Shiraz und Kashan mit ihren prachtvollen Gärten bis zu den unzähligen Palästen und kunstvollen Moscheen lassen wir uns verzaubern. Die Geschichte des berühmten Persischen Reiches erleben wir hautnah in Persepolis, tauchen in die Welt der Gewürze auf alten Bazaren ein und lassen uns vom Flair des Orients treiben. Unsere Wandertouren führen vom Dünenmeer der Wüste Maranjab zum Fuße der viertausend Meter aufragenden Berge. Die abwechslungsreiche Landschaft des Gebirges, entlang uriger Bergdörfer bis zur Stille der Wüste sowie die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Einheimischen zeigen, welch wunderbares Reiseland der Iran ist.


Highlights & Fakten:
 
  • Im Bann mächtiger Viertausender
  • Paläste, Moscheen, prächtige Gärten
  • Das Flair der alten Bazare
  • Die Stille der Wüste
  • Urige Bergdörfer


Profil
 
  • Mit 7 ausgewählten Wanderungen im Schwierigkeitsgrad 3
  • Meist schmale, teilweise steinige Pfade, Trittsicherheit erforderlich
  • Mit 4* Hotels, 1 Nacht in einem 3* Hotel, 2 Nächte in einem einfachen Gästehaus

 
Landkarte
Verlauf:

1. Tag: Flug nach Teheran
Am Nachmittag Flug von Frankfurt nach Teheran. Ankunft in der Nacht, Transfer ins Hotel. 1 Übernachtungen in Teheran.
Unterkunft: Grand Hotel 2

2. Tag: Durch die Berge nach Garmaroud
Wir verlassen Teheran in nördlicher Richtung und befinden uns bald in der beeindruckenden Bergwelt des Alborz Gebirges. Wir überqueren hohe Pässe und machen einen Zwischenstopp am malerischen Bergsee Ovan auf einer Höhe von 1800 m. Im Bergdorf Garmaroud verbringen wir zwei Nächte in herrlicher alpiner Umgebung:
Unterkunft: Navizar Guesthouse
Verpflegung: Frühstück/Abendessen

3. Tag: Im Tal der Assasinen
Am Morgen erkunden wir die Westseite des Alam Kuh. Eine einstündige Fahrt mit Allradfahrzeugen über eine holprige Straße bringt uns in die Narmelat Region wo wir unsere Wanderung beginnen und durch ein malerisches Tal und schattige Wälder zurück nach Garmaroud wandern. Am Nachmittag fahren wir ca. 30 km in das Tal der Assasinen mit seiner eindrucksvollen Festung, die sich auf einem Felsen in 2163 m Höhe befindet. Im 11. Jahrhundert hat Hasan Sabbah, Gründer der gefürchteten Assassinen (oder Haschaschinen) eine Reihe von Festungen im Alamut erbauen lassen. Hier wird durch mit den Erzählungen Ihres Wanderführers Geschichte lebendig.
Unterkunft: Navizar Guesthouse
Verpflegung: Frühstück/Abendessen

4. Tag: Fahrt nach Qazvin
Am Morgen fahren wir zurück zum Alamut Pass und weiter nach Qazvin. Die Stadt war früher Hauptstadt des persischen Reiches unter den Safawiden. Heute ist Qazvin eine Provinzstadt, früher war sie ein bedeutendes kulturelles Zentrum. Wir besuchen das Imamzadeh Hossein Grab und den Chehel Sotoun, ein Pavillion aus der Zeit der Safawiden im Zentrum der Stadt. 1 Übernachtung in Qazvin.
Unterkunft: Marmar Hotel
Verpflegung: Frühstück/Abendessen

5. Tag: Fahrt nach Kelardasht
Wir verlassen Qazvin in Richtung Norden über eine spektakuläre Gebirgsstraße, die sich immer höher in das mächtige Elburzgebirge windet. Immer wieder ergeben sich imposante Ausblicke auf Viertausender, deren Gipfel bis in das späte Frühjahr schneebedeckt sind. Wir erreichen schließlich die Kleinstadt Kelardasht am Fuße des Alam-Kuh, der mit 4.848 m zweithöchste Berg des Iran. 1 Übernachtung in Kelardasht. Fahrtzeit ca. 6 Stunden.
Unterkunft: Maral
Verpflegung: Frühstück/Abendessen

6. Tag: Im Bann des Alam-Kuh
Mit Allradfahrzeugen fahren wir ca. 1 Stunde über eine rumpelige Schotterpiste in ein idyllisches Hochtal auf. ca. 3200 m. Von hier wandern wir in herrlicher Bergwelt entlang und teilweise hoch oberhalb eines tosenden Gebirgsbaches taleinwärts. Der Blick wird vom alles überragenden mächtigen Alam-Kuh geprägt. Auf einem Sattel hoch oberhalb des Tales machen wir Mittagsrast und genießen fantastische Ausblicke auf die uns umgebende Gebirgsidylle und die eindrucksvollen Viertausender. Nach dem Abstieg fahren wir zurück nach Teheran. Fahrtzeit ab Kelardasht ca. 5 Stunden.
Unterkunft: Grand Hotel 2
Verpflegung: Frühstück/Abendessen
Aufstieg: 650m
Abstieg: 650m
Länge: 10.00km
Dauer: 5.00h

7. Tag: Die Paläste der Hauptstadt
Nach einem gemütlichen Frühstück erkunden wir die interessante Millionenmetropole Teherans. Wir besichtigen die Paläste des letzten Shah von Persien Mohamed Reza Pahlavi sowie den Golestan Palast und lassen uns vom orientalischen Flair des Bazars verzaubern. Am Abend fahrt zum Flughafen und Flug nach Shiraz.
Unterkunft: Setaregan
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

8. Tag: Stadt der Rosen und Nachtigallen
Wir erkunden die interessante Stadt Shiraz, die aufgrund ihrer vielen herrlichen Gartenanlagen auch die Stadt der Rosen und Nachtigallen genannt wird. Wir genießen Gartenidylle und Blumenduft fern des hektischen Verkehrs im Naranjestan- und im Eram-Garten und bestaunen die kunstvolle Architektur der Nasir El-Molk und der Vakil Moschee. Nach der Besichtigung des Vakil Badehauses besuchen wir das Grabes von Hafez, der wohl berühmteste persische Dichter, der auch Goethe tief beeindruckt hat.
Unterkunft: Setaregan
Verpflegung: Frühstück/Abendessen

9. Tag: Sagenhaftes Persepolis
Bei einem Ausflug nach Persepolis (Fahrtzeit von Shiraz ca. 1 Stunde) lassen wir uns in die Zeit des alten Persiens versetzen. Die gewaltige Palastanlage, die 330 v. Chr. von Alexander dem Großen zerstört wurde, lässt heute noch mit kunstvollen Säulen, Statuen und Reliefs den Glanz dieser längst vergangenen Epoche erahnen. Anschließend besichtigen wir die nahe gelegenen eindrucksvollen Felsengräber von Naqush e-Rostam, zuletz fahren wir noch nach Pasargad (Fahrtzeit ca. 1 Std.) wo wir unter anderem das Grabmal von Kyros II. besichtigen können. Von hier geht es wieder zurück nach Shiraz.
Unterkunft: Setaregan
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

10. Tag: Fahrt nach Yasuj
Durch eine liebliche Hügel- und Berglandschaft fahren wir nach Yasuj, Hauptstadt der Provinz Kohgiluyeh und Boyer Ahmad am Fuße der von Viertausendern dominierten Dena Gebirgskette. Unterwegs unternehmen wir eine leichte Wanderung zum höchsten Wasserfall der Fars Provinz. Fahrtzeit ca. 5 Stunden. 2 Übernachtungen in Yasuj.
Unterkunft: Parsian Yasuj
Verpflegung: Frühstück/Abendessen
Aufstieg: 200m
Abstieg: 200m
Länge: 5.00km
Dauer: 2.00h

11. Tag: Wanderung im Zagrosgebirge
Nach einer kurzen Anfahrt nach Gandjee wandern wir durch eine wildromantische Schlucht im Angesicht mächtiger Felswände und entlang eines rauschenden Gebirgsbaches. Schließlich weitet sich die Schlucht und gibt den Blick auf das gewaltige Dena Massiv frei. Am Ufer des Flusses machen wir Mittagsrast, bevor wir den gleichen Weg wieder zurückwandern. Am Nachmittag Gelegenheit zu einer optionalen Wanderung zum oberhalb von Yasuj gelegenen Gebirgssee Koh Gol.
Unterkunft: Parsian Yasuj
Verpflegung: Frühstück/Abendessen
Aufstieg: 400m
Abstieg: 400m
Länge: 10.00km
Dauer: 5.00h

12. Tag: Fahrt nach Isfahan
Wir verlassen die Zagrosberge und fahren in Richtung Nordosten nach Isfahan (Fahrtzeit ca. 5 Stunden). Die geschichtsträchtige Stadt Isfahan mit ihren unzähligen türkisfarbenen Kuppeln, Palästen und herrlichen Gärten wird nicht zu Unrecht als die schönste Stadt des Iran bezeichnet. Nachdem wir das Hotel bezogen haben besuchen wir den Palast Chehel Sotun und den Pavillon Hasht Behesht. Beide Bauwerke sind von zauberhaften Gärten umgeben. An der historischen Brücke Si-o Se Pol genießen wir die abendliche Stimmung. 2 Übernachtungen in Isfahan.
Unterkunft: Avin Hotel Isfahan
Verpflegung: Frühstück/Abendessen

13. Tag: Der Zauber von Isfahan
Wir besuchen die Moscheen Masdjed-e Imam und Masdjed-Lotfollah, fantastische Beispiele persischer Sakralarchitektur am riesigen Meydan e-Imam Platz gelegen. Die mächtigen Kuppeln und Minarette, die kunstvoll bemalten Fliesen und die hochaufstrebenden Säulengewölbe versetzen wohl jeden Besucher in Staunen. Nach der Besichtigung des Ali Qapu Palastes streifen wir durch den weitläufigen Bazar, eine Gute Gelegenheit Souvenirs zu kaufen. Am Nachmittag Besichtigung der Freitagsmosche und der christlichen Kirche von Jolfa.
Unterkunft: Avin Hotel Isfahan
Verpflegung: Frühstück/Mittagessen

14. Tag: Im Bergdorf Abiyaneh
Wir verlassen Isfahan und fahren in ca. 2 Stunden in das pittoreske Bergdorf Abyaney. Durch seine Abgeschiedenheit hat sich das Dorf seinen ursprünglichen Charakter weitgehend erhalten. Die vorwiegend aus rotem Lehm gebauten Häuser schmiegen sich malerische an den Hang, verwinkelte Gassen und Treppen laden zum Entdecken verborgener Winkel ein. Die umliegenden Berge bilden eine perfekte Kulisse. Wir unternehmen eine kurze Wanderung entlang der Gärten des Dorfes bis zu einem Tempel auf der gegenüberliegenden Talseite, von wo wir herrliche Ausblicke auf das Dorf und die Berge genießen können. Anschließend geht es weiter in die Wüstenstadt Kashan, wo wir den nahe des Hotels gelegenen Garten Baq-e Fin und wenn es die Zeit noch erlaubt prachtvolle Bürgerhäuser aus dem 19. Jahrhundert besichtigen. Fahrtzeit ab Abyaney ca. 2 Stunden. 1 Übernachtung in Kashan.
Unterkunft: Mahinestan Hotel
Verpflegung: Frühstück/Abendessen
Aufstieg: 200m
Abstieg: 200m
Länge: 4.00km
Dauer: 1.00h

15. Tag: Endlose Sandwüste Maranjab
Wir fahren ca. 1 Stunde nach Aran-Bidgol und eine weiter Stunde über eine holprige Schotterstraße in die Wüste Maranjab. Hier unternehmen wir eine Wanderung durch das endlos scheinende Dünenmeer und genießen eine Stille, wie man sie nur in der Wüste erlebt. Anschließend besuchen wir eine Karawanserei, die einst für die Karawanen auf ihrem langen Weg entlang der Seidenstraße eine willkommenes Rastlager war. Auf dem Weg nach Teheran steht Ihnen in der Stadt Qom ein Tageszimmer zur Verfügung. Nach dem Abschiedsessen Transfer zum Flughafen, Abflug in den frühen Morgenstunden. Fahrtzeit gesamt an diesem Tag ca. 5 Stunden.
Verpflegung: Frühstück/Abendessen

16. Tag: Rückflug und Ankunft
Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen.

 
Leistungen:
 
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von Frankfurt nach Teheran und zurück
  • Inlandsflug von Teheran nach Shiraz
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 13 Nächte in 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 2 Nächte in einem einfachen Gästehaus, Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 1 Nacht in einem 3-Sterne-Hotel, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 14x Frühstück, 3x Mittagessen, 11x Abendessen
  • Transfers in landestypischen Kleinbussen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Referenznummer zur Visabeschaffung
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • Führung und Betreuung durch lokalen, Deutsch sprechenden Wanderführer
  • ASI Abzeichen und Tourenbuch


Nicht eingeschlossene Leistungen:
 
  • Versicherung: Reiserücktrittsversicherung


Einreisebestimmungen
EU-Bürger und Schweizer benötigen für die Einreise in den Iran einen Reisepass, der nach Reiseende noch mindestens 6 Monate gültig sein muss und ein Visum. Voraussetzung für die Beantragung des Visums ist eine Referenznummer, die wir für die Reiseteilnehmer besorgen und ihnen ca. 6 Wochen vor Reisebeginn zukommen lassen. Für die Beschaffung des Visums ist jeder Reiseteilnehmer selbst verantwortlich. Für die Visabesorgung ist mit ca. 2 Wochen zu rechnen.
Unkomplizierter ist die Besorgung des Visums über eine der Visazentralen in Deutschland bzw. Österreich.
Mit einem Iran Visum können Sie später nicht mehr visumfrei in die USA einreisen.


Impfungen und Gesundheit
Für diese Reise sind keine Impfungen vorgeschrieben, eine Impfung gegen Hepatitis A/B, Typhus und Polio wird empfohlen. Leitungswasser ist meist trinkbar, sicherer ist es jedoch Wasser abgepackt in Flaschen zu kaufen.


Klima
Im Iran herrschte ein sehr ausgeprägtes Klima mit kalten Wintern (außer am persischen Golf) und heißen Sommern. Dementsprechend ist der Frühling und Herbst (April, Mai, September - November) die ideale Reisezeit. Da die meisten Regionen, die bei dieser Reise besucht werden, im Hochland liegen wird es zu dieser Zeit nie extrem heiß. Im Norden (Elburzgebirge, Kaspisches Meer) muss man tagsüber mit durchschnittlichen Temperaturen um ca. 20 - 25 Grad C rechnen, am Abend und in der Nacht kann es deutlich abkühlen (auf ca. 10 - 15 Grad C). Das Kaspische Meer ist zudem eine sehr niederschlagsreiche Gegend. Deutlich wärmer ist es in Shiraz, da kann das Thermometer auch im Frühjahr und Herbst auf 30 Grad C klettern, etwas weniger warm ist es in Isfahan und Yasuj. In der Wüste Maranjab kann es während der Reise auch mal über 30 Grad C haben.


Geld
Die Landeswährung heiß Rial, es wird aber auch in Tuman gerechnet. 1 Tuman = 10 Rial, Geldscheine und Münzen gibt es aber nur in Rial.
Derzeit ist es im Iran für Europäer nicht möglich, mit Kreditkarte zu bezahlen oder Geld zu beheben. Man muss für eine Iranreise ausnahmslos Bargeld mitbringen. Euro können bei Banken und Wechselstuben problemlos getauscht werden. 


Strom
Die Netzspannung und Frequenz  im Iran ist die gleiche wie in Deutschland und Österreich. Sie können im Iran Ihre elektrischen Geräte ohne Probleme benutzen. Ein Adapterstecker ist nicht erforderlich.


Essen / Trinken
Reis ist das Grundnahrungsmittel. In den einfachen Restaurants gibt es meist Kebab (gegrillte Spieße mit Hühnerfleisch oder Lammfleisch n Stücken oder als Hackfleisch). In besseren Restaurants gibt es oft verschiedene Eintopfgerichte und Fisch (oft Forellen, am Kaspischen Meer auch Stör und andere Fische).
Nationalgetränk ist Tee, oft gibt es frische Fruchtsäfte. Im Iran gibt es offiziell ein striktes Alkoholverbot.


Bekleidungsvorschriften
Auch Touristen müssen sich im Iran an die dort vorgeschriebene Kleiderordnung halten. Männer müssen lange Hosen tragen. Die Kleiderordnung für Frauen hat sich in den letzten Jahren etwas gelockert. Von Frauen wird verlangt, dass sie in der Öffentlichkeit ein Kopftuch tragen (bereits beim Verlassen des Flugzeuges in Teheran), bei den Iranerinnen bedeckt das Kopftuch oft jedoch nur den Hinterkopf. Die Beine müssen bedeckt sein. Ein Umhang oder Mantel ist nicht notwendig, eine weite lange Bluse, ein langer Pullover oder eine lange Jacke genügt auch. Die Ärmel müssen über den Ellbogen reichen, eng anliegende oder tief ausgeschnittene Oberbekleidung mit kurzen Ärmeln ist nicht  erlaubt. Teilweise ist für den Besuch von Moscheen ein Tschador erforderlich - ein langer, den Kopf und den Körper bedeckender Schleier, der vor den Moscheen zur Verfügung gestellt wird. 


Straßen
Die Hauptverkehrsrouten sind gut ausgebaut, in den Bergen sind die Straßen oft schmal, kurvenreich und holprig.


Sicherheit
Auch wenn manchmal in Europa das Gegenteil angenommen wird: Iran ist ein sicheres Reiseland, die Kriminalität ist niedrig, man kann sich überall frei und ohne Einschränkungen bewegen. Wie in allen Großstädten muss man sich auch im Iran in Städten wie Teheran, Shiraz, Isfahan etc. vor Taschendieben in Acht nehmen und lässt am besten seine Wertsachen im Hotel.


Preise
Preise gelten ab/bis Flughafen Frankfurt
Gerne vermitteln wir Ihnen Anschlussflüge bei Verfügbarkeit nach Frankfurt: Ab Deutschland € 150,-, ab Österreich und Schweiz € 250,-


Unterkünfte
Der Standard der Hotels im Iran ist nicht mit mitteleuropäischem Niveau vergleichbar. Die Klassifizierung der Hotels würde nach europäischen Maßstäben einen Stern unter der offiziellen iranischen Kategorie liegen. Speziell außerhalb der touristischen Zentren muss man bei der Ausstattung der Hotels oft Abstriche machen und über kleinere Mankos wie nicht funktionierende Steckdosen, Lampen etc. manchmal hinwegsehen.
Das die Erfahrung der vergangenen Reisen gezeigt hat, dass der Verkehr in Teheran immer mehr zunimmt haben wir uns entschlossen, für den letzten Abend ein Zimmer in der Stadt Qom zu reservieren. Wir möchten damit vermeiden, dass Sie am Abreisetag sowohl bei der Fahrt zum Hotel als auch bei der Fahrt zum Flughafen viel Zeit im Stau verbringen.


Schwierigkeitsgrad: 3


Treffpunkt
Flughafen Teheran.


Ausrüstung
 
  • Tagesrucksack mit ca. 30 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit mind. 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Anorak (mit Kapuze) und Überhose, wind- und wasserdicht (z. B. Goretex)
  • Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Waschutensilien und pers. Medikamente


Zusatzausrüstung
 
  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Badesachen
  • Funktionswäsche/-bekleidung (atmungsaktiv)
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Bequeme Schuhe/Sandalen
  • Fotoausrüstung, Fernglas
  • Taschenmesser
  • Süßigkeiten (z.B. Müsli Riegel), Getränkepulver etc.

 
Bitte wählen Sie einen Termin aus:
Der Veranstalter ASI Reisen erhielt von unseren Kunden folgende Bewertung:
3.6 von 5 auf Grundlage von 10 Bewertungen 10
Andere Reisen im Land Iran
Seite drucken