Reise Suche

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. | Goethe

Nordirland - Studienreisen und Rundreisen

Unternehmen Sie eine Studienreise durch Nordirland! Besuchen Sie die Hauptstadt Belfast und die andere wichtige Städte und deren Sehenswürdigkeiten, aber auch die Nationalparks, Denkmäler und die schönen Naturlandschaften von Nordirland! Die wichtigsten Attraktionen sind die Queen University aus Belfast, das Rathaus, das Schloss auf dem Cave Hill oder das Ulster Museum in Belfast; die anglikanische Kathedrale St. Kolumban sowie die mittelalterliche Altstadt von Derry und andere Sehenswürdigkeiten, die Nordirland zu bieten hat. Lernen Sie auf eine Rundreise Nordirland kennen!

Sehenswürdigkeiten in Nordirland

Mourne Mountains

Bei den Mourne Mountains handelt es sich um einen nordirischen Gebirgszug südlich von Belfast. Der Besucher findet dort ein faszinierendes Bergpanorama vor.
Die Mourne Mountains sind ein Gebirgszug, der sich aus Granit zusammensetzt. Sie werden auch Mountains of Mourne genannt und befinden sich etwa 50 Kilometer südlich von Nordirlands Hauptstadt Belfast entfernt, genauer gesagt im County Down zwischen Newcastle und Newry.
Die Mountains auf Mourne sind stets eine Reise wert. So bieten sie den Besuchern faszinierende Berglandschaften, in denen sich sanfte Hänge mit schwer zu besteigenden Gipfeln abwechseln. Auch für eine Studienreise sind die Mourne Mountains ein geeignetes Ziel.

Sehenswürdigkeiten

In den Mourne Mountains gibt es insgesamt 28 Gipfel, die allesamt sehenswert sind. Sie beherbergen u. a. den Slieve Donard. Dieser Berg erreicht eine Höhe von 849 Metern über dem Meeresspiegel und stellt damit die höchste Erhebung von Nordirland dar. Das Erklimmen des Slieve Donard ist zwar nicht ganz einfach, doch wird der Besucher mit einer wundervollen Aussicht auf die Murlough Bay entschädigt. Außerdem reicht der Blick bis zur Stadt Newcastle.
Die Mourne Mountains sind auch ein ausgezeichnetes Gebiet für ausgedehnte Spaziergänge. Als besonders gut geeignet für Erkundungen gelten der Slieve Corragh, der Slieve Binnian, der Butter Mountain sowie der Slieve Lamagan. Am besten lässt sich die Größe der Mourne Mountains durch einen Blick auf den Ben-Crom-Stausee und das Silent Valley erahnen.

Naherholungsgebiet Mourne Mountains

Die Mourne Mountains gelten als beliebtes nordirisches Erholungsgebiet und laden Touristen zu verschiedenen Freizeitaktivitäten ein. Dazu gehören vor allem Wandern, Bergsteigen und Radeln mit dem Mountainbike.
Eine weitere sehenswerte Attraktion bietet der Mourne Wall. Dabei handelt es sich um eine 35 Kilometer lange Trockenmauer, die das Quellgebiet und die Stauseen der Region umgibt. Die zwischen 1904 und 1922 erbaute Mauer wird zudem von Wanderern als Wegmarkierung benutzt. So führt der Mourne Wall über die meisten Gipfel der Mountains of Mourne. Geübte Wanderer können die Trockenmauer innerhalb eines Tages durchlaufen.


Giant's Causeway

Der Giant‘s Causeway ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Nordirlands. Die faszinierenden Basaltsäulen, von denen viele die Form eines Hexagons haben, beeindrucken Besucher aus aller Welt.

Entstehung des Naturdenkmals

Vor rund 60 Millionen Jahren entstanden diese Säulen aufgrund von vulkanischen Aktivitäten an der Erdkruste. Lava wurde dabei in flüssiger Form an die Oberfläche geschleudert. Nicht nur am Giant‘s Causeway an der Küste des nordirischen Counties Antrim, sondern auch bis zu den Inneren Hebriden, lässt sich dieses Naturwunder nachweisen. Auf der Hebrideninsel Staffa sind ähnliche Formationen, wie am Giant‘s Causeway zu finden. Die abkühlende Lava entwickelte sich an beiden Orten zu den außergewöhnlichen Basaltsäulen.

Einzigartige Steinformationen

Bei einer Reise zu diesem einzigartigen Ort kann man die insgesamt ca. 40.000 Basaltsäulen bestaunen. Diese sind sechseckig und verfügen im Durchschnitt über eine Breite von 30 cm. Die Säulen ragen dabei meterhoch in die Höhe. Manche der Exemplare haben 4, 5, 7 oder gar 8 Seiten. Einige von diesen Säulen tragen spezielle Namen, wie Horse Shoe (Hufeisen) oder Giant‘s Organ (Orgel des Riesen). Die beeindruckteste Ansammlung von Säulen ist das sogenannte Amphitheater, wo die Säulen bis zu 25 Meter in Höhe ragen und wie Sitzplätze aussehen.

Die Legenden

Der Giant‘s Causeway, was übrigens so viel bedeutet wie „Der Damm des Riesen“, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Es gibt zahlreiche Legenden, die sich um dieses Naturdenkmal ranken. Ein Riese namens Finn McCool wird als Erbauer des Giant's Causeway dargestellt. Er soll das Naturdenkmal erschaffen haben, damit er die schottische Insel Staffa erreichen konnte. Dort soll der Legende nach nämlich seine Herzensdame gelebt haben.

Das Besucherzentrum

Bei Studienreisen empfiehlt es sich, auch das Besucherzentrum direkt am Giant’s Causeway zu besuchen. In diesem modernen Gebäude mit Grasdach werden in mehreren Ausstellungsräumen interessante Fakten rund um den Giant’s Causeway und die Region dargestellt. Auch die vielen Legenden des Riesen Finn McCool werden dabei zum Leben erweckt.

 


Dark Hedges

Dark Hedges Nordirland

Die schönste Allee Irlands

Wer einmal eine Reise durch Irland gemacht hat, der weiß, dass die Insel sowohl kulturell als auch landschaftlich Einiges zu bieten hat. Eine besonders faszinierende Sehenswürdigkeit findet sich in Nordirland. Nahe der kleinen Stadt Ballymoney, im County Antrim gelegen, bieten sich Reisenden ein einzigartiger Anblick. Eine Allee, gesäumt von uralten Buchen, die knorrigen Äste der Bäume sind in luftiger Höhe über der Straße ineinander verflochten. Dies sind die Dark Hedges, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Nordirlands.

Von Menschenhand erschaffen

Entstanden ist diese märchenhafte Allee durch Menschenhand. Die Straße, die sie säumt, führt zu einem alten Herrenhaus, dem Anwesen Gracehill. Dessen Besitzer pflanzten im 18. Jahrhundert zahlreiche Buchen entlang der Zufahrt. Damit legten sie den Grundstein für die heutige Schönheit und Bekanntheit der Allee.

Ein Meisterwerk der Natur

Dark Hedges; auf Deutsch heißt dies „dunkle Hecken“. Und mit ihren verflochtenen Ästen wirken die uralten Buchen tatsächlich wie gigantische dunkle Hecken. Grade dieser imposante Anblick ist es, der Jahr für Jahr Unmengen an Touristen und Teilnehmern von Studienreisen anzieht. Die Dark Hedges sind eben nicht nur einfach eine Allee. Obwohl von Menschen angelegt, ist es letztlich doch ein Meisterwerk der Natur. Mit ihrer imposanten und zugleich geheimnisvollen Art, passen die Dark Hedges nur allzu gut in die raue aber malerische, von Wind und Wetter geprägte Landschaft Irlands. Bei einem Spaziergang durch die Allee kann man nicht nur die Ruhe und Schönheit der majestätisch anmutenden Bäume genießen. Auch scheint es als könne man den Geschichten der uralten Buchen lauschen, sobald der Wind durch sie fährt. Einer großen Bekanntheit erfreut sich die Sehenswürdigkeit in den letzten Jahren auch Dank der Film- und Fernsehbranche. Immer wieder werden die Dark Hedges mit ihrem mysteriösen Charme daher als Drehort genutzt. Die erfolgreiche Serie Game of Thrones verschaffte der Allee zu weltweiter Bekanntheit.