Reise Suche

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. | Goethe

Saudi Arabien - Studienreisen

Das Königreich Saudi-Arabien zählt zu den touristisch noch „jungen“ Gegenden dieser Welt, da es sich erst kurz vor Auftakt des neuen Millenniums öffnete, um dieses schöne Land Besuchern zu präsentieren. Den großen Reiz der Königreichs machen sicher seine kulturellen Sehenswürdigkeiten aus – doch ist es durchaus empfehlenswert und interessant, auch der primär von Wüste geprägten Landschaft zu begegnen und diese wirken zu lassen. Eine Gelegenheit dafür stellt beispielsweise die Exkursion per Jeep dar, die Sie durch die Wüste zum Al Hiwayah Canyon führt. Ebenso möglich: Ausflüge zu Beduinen und verstreut liegenden Oasen. Allerdings ist landschaftlich auch das Asir-Gebirge im Südwesten einen Ausflug wert. Durch die Lage auf der Arabischen Halbinsel verfügt Saudi Arabien zudem über Küste am Persischen Golf – die sich jedoch eher sumpfig und mit Salzflächen gestaltet – und am Roten Meer, das Tauchern faszinierende Reviere mit großer Vielfalt zwischen Korallenriffen bietet. Vielfalt an Land, im Kulturraum Saudi Arabien, ist eine außergewöhnliche Mischung aus Tradition und Moderne, die von traditionellen Beduinen-Dörfern bis zu repräsentativen Bauwerken in der ultra-modernen Hauptstadt Riad reicht, die überdies die Exklusivität dieser Destination verdeutlicht. Neben der Altstadt und den Palästen und Moscheen der Al-Saud Familie in Riad lässt sich auch in der historischen Stadt Doumat Al Jandal, in Al Ula mit ihren Lehmgebäuden in einem Labyrinth aus Gassen sowie in der Altstadt von Jeddah mit osmanischen Kaufmannshäusern und Souqs ein gutes Bild vom Leben im Königreichs gewinnen … und von der aufgeschlossenen Bevölkerung. Sehenswert sind bzw. wären auch Mekka und Medina – nur sind diese Städte „Wächter der Heiligen Stätte“ und somit Nicht-Moslems nicht zugänglich.

Sehenswürdigkeiten in Saudi-Arabien

Alt Djidda

Alt Djidda ist ein denkwürdiger historischer Ort am Roten Meer, der seit je her als das Tor nach Mekka gilt und auch in der Provinz Mekka liegt. Millionen von Pilgern passieren jedes Jahr Alt Djidda beziehungsweise das heutige Dschidda, um das ungefähr 70 Kilometer entfernte religiöse Zentrum des Islams zu besuchen.

Gegründet wurde Alt Djidda vor ungefähr 2.500 Jahren von einem Stamm der Jemeniten. Der Standort war vor allem für Fischer interessant wegen der nahe gelegenen Bucht hinter einem Korallenriff. Die Lage an der Küste sorgte auch dafür, dass schon Kalif Uthman ibn Affan im Jahr 647 Alt Djidda zum Hafen von Mekka auserkoren hat. Im 15. Jahrhundert erhielt Alt Djidda durch tscherkessische Mamluken eine Stadtmauer mit drei Toren, um sich gegen die angreifenden Portugiesen zu schützen.

Alt Djidda und Dschidda - von der Geschichte zur Moderne

Die Stadt hat ihre Bedeutung als Hafen und Tor nach Mekka nicht verloren, sich gleichzeitig aber auch sehr gewandelt. Das heutige Djidda gilt als wichtigste Hafenstadt von Saudi-Arabien und hat mit dem imposanten internationalen König-Abd-al-Aziz-Flughafen, der nördlich der Stadt errichtet wurde, eine weitere Anlaufstelle für Pilger und andere Touristen geschaffen.

Im Gegensatz zu Mekka, wo nur Moslems Zutritt haben, empfängt Dschidda jeden Besucher, ganz gleich welcher Religion er angehört. Highlights der Stadt zeigen wahre Größe oder besser Höhe. So empfängt einen mit 250 Metern der höchste Fernsehturm von Saudi-Arabien. Sogar 312 Meter misst die King Fahd’s Fountain als höchster Springbrunnen weltweit und die größte Konstruktion eines Daches weist mit über 40 Hektar das Haj Terminal Dach am Flughafen auf.

Die alte Hafenstadt Alt Djidda hat sich also zu einem hochmodernen Reiseziel entwickelt, dass rundum begeistert. Prinz al-Walid ibn Talal geht sogar noch weiter, sodass demnächst der Kingdom Tower mit über 1.000 Metern das höchste Gebäude auf der ganzen Erde werden soll.


Mada ´in Salih

Aufgrund seiner früheren Abgeschlossenheit sind die beeindruckenden Zeugnisse Saudi Arabiens längst vergangenen Kulturen nur wenig bekannt. Eines der faszinierendsten ist Mada ´in Salih, die Felsengräber der antiken Stadt Hebra.

Mada ´in Salih, die Stadt aus Felsen

Im Süd-Westen Saudi-Arabiens, etwa 400 Kilometer entfernt von Medina, befindet sich die Ausgrabungsstätte Mada ´in Salih. Sie wurde 2008 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. 111 Monumentalgräber verteilen sich über das einstige Handelszentrum und die nabatäische Hauptstadt Hebra. Rötlicher Fels, eingebettet in karge Wüstenlandschaft, bildet hier fast märchenhafte Formationen, die an Menschen oder Tiere erinnern. In diese gigantischen Sandsteinklippen wurden von den Bewohnern Hebras, vor mehr als 2000 Jahren, monumentale Gräber gemeißelt. Ihre kunstvoll verzierten, mit üppigen Dekorationen versehenen Portale, zeugen von der außergewöhnlichen Handwerkskunst damaliger Zeit. Die Inschriften in aramäischer und thamudischer Sprache und die Skulpturen von Tieren und Vögeln, sind heute noch zu erkennen.

Die ca. 1460 ha große, weitläufige Stätte der Antike lässt sich auf einer etwa zehn Kilometer langen Rundreise besichtigen. An eine Fata Morgana könnte dabei der Anblick einer alten Lok mit dazugehörigen Bahnhofsgebäude erinnern. Hierbei handelt es sich keineswegs um ein Trugbild, sondern um die Reste der historischen Hedschasbahn, die Anfang des 20. Jahrhunderts Damaskus und Mekka verbinden sollte. Die gesamte Strecke wurde allerdings nie fertiggestellt und ihr bereits vorhandener Teil 1924 das letzte Mal befahren.

Die Legende des Propheten Salih

Der Name Mada ´in Salih bedeutet übersetzt, Stätte des Salih, und beruht auf der Legende des Propheten Salih. Dieser versuchte die Bewohner Hebras, Anhänger des Thamud, zum Islam zu bekehren. Weil diese sich widersetzten, wurde das Volk von einem Erdbeben vernichtet.

Wie viele andere, gehört auch Mada ´in Salih zu jenen alten Kulturstätten, die jede Rund- oder Studienreise durch Saudi-Arabien zum Ausflug in touristisches Neuland machen.

 


Oase Al-Ahsa

Die größte Oase der Welt

Al-Ahsa ist eine geschichtsträchtige Landschaftsregion in Saudi-Arabien und befindet sich in östlicher Richtung, ganz in der Nähe der Bahrain-Inseln. Umgeben ist Al-Ahsa von Katar im Süden und von Nadschd im Westen. Die historische Stadtmetropole Hofuf bildet das Zentrum von Al-Ahsa, die aus Wüstenlandschaft und landwirtschaftlicher Region besteht.

Malerische Oase mit geschichtlichem Flair

Kulturelle Momente bietet die Al-Ahsa rundum. Kulturfreunde und Interessierte erleben bei einem Ausflug zum UNESCO Weltkulturerbe faszinierende, beeindruckende und erlebnisreiche Augenblicke. Genannt wird die Oase auch Al-Hasa, woran man schon die unterschiedlichen Dialekte der Region wahrnehmen kann. Am Persischen Golf und im Osten der arabischen Halbinsel befindet sich diese beeindruckende Oase der Kultur und Natur.

Wüstenflair und landwirtschaftliche Nutzung und Gestaltung ergeben in Kombination eine ganz besondere eigene Atmosphäre. Über 2,5 Millionen Palmen wurden hier angepflanzt und alles wird durch ein komplexes Bewässerungssystem versorgt. Diese Eindrücke der Natur verbunden dem historischen Bild der Gebäude in Al-Ahsa bringen Reisenden die Geschichte von Saudi-Arabien näher.  Eine Entdeckungstour führt die Kulturfreunde durch eine geschichtliche Zeitreise. Umgeben von einer atemberaubenden Landschaftspracht, machen den Aufenthalt zu einem wahren Genuss für die Sinne.

Weitläufige Landschaftsbilder und Historik

Den Interessierten werden in Al-Ahsa traumhafte Kulturmomente begegnen, die einer Besonderheit gleichen und den gesamten Aufenthalt in Al-Ahsa zu einem herrlichen Erlebnis werden lassen. Eine traumhafte Weite umgibt Al Ahsa und lässt malerische Landschaftsbilder zu - ein geschichtlicher Kulturgenuss mit authentischer Atmosphäre kann in Al-Ahsa in erlebnisreicher Vielfalt erlebt werden.


Mit folgenen Veranstaltern können Sie in das Land Saudi-Arabien reisen:
  • Ikarus Tours
  • Phoenix Reisen
  • Tischler Reisen
  • Windrose Finest Travel


Mehr erfahren
Die Top Sehenswürdigkeiten von Saudi-Arabien sind
Reisen in das Land Saudi-Arabien können Sie ganz einfach über Studienreisen.de buchen.
Sollten Sie einmal nicht weiter wissen, hilft unser Team Ihnen gerne via E-Mail oder telefonisch weiter.

Hotline: 06373-811728