Reise Suche

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. | Goethe

Reisen nach Zululand

Zululand ist der nördliche Teil der südafrikanischen Provinz KwaZulu Natal – vor allem aber ist Zululand die Heimat des Zuluvolkes, das hier noch seine traditionelle Lebensweise pflegt. Geographisch findet sich die Provinz zwischen Maputaland, dem Königreich Swaziland und den Battlefields wie auch dem Indischem Ozean. Zululand bietet sich einerseits an, die Zulukultur kennen zu lernen, andererseits die Landschaft der Provinz und deren Reservate zu entdecken. Außerdem bieten sich von Zululand aus Ausflüge nach Johannesburg oder in den Kruger Nationalpark an … wer zu letzterem die Strecke durch Swaziland wählt, durchfährt dabei sogar sogar noch eine landschaftlich interessante Gegend. Doch ist die Natur KwaZulu Natals auch interessant. Das Imfolozi und Hluhluwe Game Reserve verfügt über großen Wildreichtum und ist für seinen Bestand an Nashörnern bekannt. Den Simangaliso Wetlands Park hingegen zeichnen tropische Feuchtgebiete mit Flusspferden und Krokodilen, Lagunen und Küstenlandschaften aus. Mit dem bereits 1894 gegründeten Pongola Game Reserve betreten Sie das zweitälteste Reservat weltweit … und ein Vogelparadies. Wohingegen Sodwana Bay und das Kosi Bay Nature Reserve an der Elephant Coast ein Taucherparadies darstellen. Kontakt zur Kultur in Zululand dann beispielsweise im Shakaland Zulu Cultural Village in Eshowe, das eine anschauliche Einführungen in die Traditionen des Zuluvolkes gibt. Andere Zuludörfer, Kraals, wie Kwabhekithunga Kraal oder Stewart’s Farm bieten ebenfalls Unterkunft für Besucher und Kontakt zu den Zulus. Zur kulturellen Seite des Zululandes gehört ferner Ulundi, das politische Zentrum des Volkes, das in der Mitte des früheren Zulukönigreichs liegt, sowie das einst von den Briten niedergebrannte und inzwischen naturgetreu nachgebildete Ondini – Sitz des Königs Cetshwayos.

Sehenswürdigkeiten in Zululand

Hluhluwe-Imfolozi-Park

Bild: Zebras im Hluhluwe Imfolozi Parks

Der Hluhluwe-Imfolozi Park (ehemals Hluhluwe Umfolozi) ist einer der berühmtesten Wildparks in Südafrika. Er ist für seine Vielfalt an Tier- und Vogelarten sowie für seine Vielfalt an Bäumen und seltenen Pflanzen bekannt. Er liegt im zentralen Zululand, ist der älteste Wildpark in Afrika und umfasst rund 96 000 Hektar. Weltweit ist das weitläufige Gelände für seine Nashorn-Erhaltung bekannt.

Der Hluhluwe Umfolozi Park bietet Besuchern viele Aktivitäten – von wunderschönen Wanderungen über Pirschfahrten bis hin zu vielen Picknickplätzen. Die Orte zur Tierbebachtung liegen in der Nähe von Wasserlöchern, sodass die Parkbesucher Tiere aus nächster Nähe beobachten können. Der riesige Nationalpark ist geprägt durch saftig grüne Hügellandschaften und den Hluhluwe Fluss, der genau durch den Park fließt. Alle Tiere der Big Five leben hier (Büffel, Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner), aber auch Gnus, Giraffen, Nilkrokodile, verschiedene Antilopen-Arten, Zebras und Warzenschweine. Das Interessante an diesem Park ist, dass er nicht so weltbekannt ist wie der Krügerpark und durch die gewaltige, bewaldete Landschaft sieht man eher selten andere Besucher.

Ein Besuch des Hluhluwe Imfolozi Parks ist ein besonderes Highlight jeder Südafrikareise. Eine oder mehrere Übernachtungen im dazugehörenden Hiltop-Camp haben den Vorteil, dass sich Touristen die tägliche An- und Abreise für eine Safari sparen können. Die Einrichtung des Camps und auch die Versorgung mit einem umfangreichen Buffet mit afrikanischen Speien ist sehr gut. Ansonsten gibt es auch viele weitere Unterkünfte außerhalb des Nationalparks. Das großzügige Gelände kann mit dem eigenen Mietwagen erkundet werden. Es gibt aber auch geführte Jeep-Touren, was vor allem morgens und abends interessant ist, da man dann nicht mehr selbst im Park fahren darf. Wenn der Hluhluwe Fluss genug Wasser hat, kann man auch eine aufregende Bootsfahrt machen und die Tierwelt vom Wasser aus erkunden.


Bonamanzi Game Reserve

Das Bonamanzi Game Reserve, ein privates südafrikanisches Wildreservat und Naturerbe, ist zugleich einer der größten privaten Wild- und Vogelparks in Zululand. Mit über 4000 Hektar unberührtem afrikanischem Busch, den es zu erkunden gilt, ist jeder Tag anders - ob auf einer Safari, bei der man seltene afrikanische Vögel sieht, Elefanten aufspürt oder mit den Zulu-Tänzern am Lagerfeuer feiert.

Naturerlebnis für die ganze Familie

Das Tolle an Bonamanzi ist, dass Urlauber neben geführten Touren auch Wanderungen ohne Führer unternehmen können, da es gut ausgebaute Wege für Abenteurer gibt. Die Ranger von Bonamanzi bieten alle „wissenschaftlichen“ Informationen über Flora und Fauna sowie eine Vielzahl von Geschichten über die lokale Volkskunde. Es ist auch kein Problem, die eigenen Kinder hier zu beschäftigen, da alle Camps über Swimmingpools verfügen und es im Lalapanzi Camp einen Kinderspielplatz gibt. Es werden auch tägliche Krokodil- und Schildkrötenlehrtouren angeboten. Die Aktivitäten beschränken sich nicht nur auf Spaziergänge und Pirschfahrten, denn der Hluhluwe River bietet den Gästen die Möglichkeit, an großartigen Flusssafaris teilzunehmen, die sich besonders für Gäste eignen, die an der Vogelbeobachtung interessiert sind.

Außergewöhnliche Beobachtungen

Bonamanzi wird immer wieder als eines der besten Vogelbeobachtungsgebiete Südafrikas eingestuft. Drei verschiedene Lebensräume mit Sandwald, Wiesen und Wälder haben zu einer großen Artenvielfalt geführt, und gerade wegen der besonderen Natur des Gebietes wurde Bonamanzi im November 1995 zum Naturerbe erklärt. Es gibt nur wenige Orte, an denen man mehrere vom Aussterben bedrohte Arten finden kann. Bonamanzi hat über 349 registrierte Vogelarten. Das vom Aussterben bedrohte Sandwaldgebiet beherbergt ganz besondere Vögel wie den rosafarbenen Twinspot und den Zitronenbrustkanarienvogel.

Bild: Schirmakazie Sandwald Zululand

Aktivitäten

Ebenso lohnend ist ein geführter Spaziergang durch die Auen von St. Lucia, wo man seltene Vögel und eine ganze Reihe von Wasservögeln sehen kann. Naturinteressierte Reisende brauchen  nur Wanderschuhe und ein wenig Begeisterung, während sich ernsthafte Vogelexperten auf ungewöhnliche Sichtungen freuen können. Eine weitere beliebte Aktivität ist die Bootsfahrt mit Vogelbeobachtung, bei der Urlauber eine gemütliche Fahrt auf dem Hluhluwe River genießen und dabei Eisvögel, Krokodile, Flamingos, Pelikane beobachten können.

 


Dlinza Forest

 

Umgeben von der Stadt Eshowe in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal im Distrikt Zululand liegt ein einzigartiges Ökosystem. Der fünfhundert Meter über dem Meeresspiegel liegende subtropische Dlinza Wald entführt mit seiner atemberaubenden Natur in die einheimische Welt Südafrikas. Er gehört mit seiner zweihundertfünfzig Hektar großen Fläche zu einem der fünf größten Naturwälder in KwaZulu-Natal, die auf einer einhundert Kilometer langen Linie nordwestlich der Küste liegen. Außerdem zählt er unter dem Aspekt Artenvielfalt zu einem der wichtigsten Wälder des Staates.

… sprühend voller Leben

Der Dlinza Forest beherbergt allerlei seltene Spezies. Als naturbegeisterter Mensch kann man bis zu neunzig Vogelarten und fünfundachtzig Schmetterlingsarten entdecken. Aber auch Chamäleons, Schnecken, Motten, Frösche und Käfer können den Weg kreuzen. Die beste Zeit, um auf möglichst viele dieser Spezies zu treffen, ist früh morgens. Der Dlinza Wald öffnet im Sommer um sechs Uhr und im Winter um sieben Uhr täglich seine Tore. In den Morgenstunden wird man von den lieblichen Klängen der Vögel empfangen. Bis einschließlich siebzehn Uhr können Besucher das Gebiet erforschen.

… im Einklang mit der Natur

Ein Highlight des Besuches führt Touristen auf den Aerial Boardwalk, einen erhöhten einhundertfünfundzwanzig Meter langen Fußweg. Dieser führt auf Baumkronenhöhe direkt zu einem zwanzig Meter hohen Aussichtsturm, von dem man aus einer neuen Perspektive einen atemberaubenden Blick auf das Dach des Waldes, die umliegende Landschaft und die angrenzende Küste erhält.

… Wanderwege

Möchte man jedoch lieber den Waldboden erkunden, so führen der iMpunzi Rundtrip (dreißig Minuten) und der uNkonka Wanderweg (fünfundvierzig Minuten) vorbei an den unzähligen Baumarten, die mit Informationen über deren traditionell medizinische Verwendung beschriftet sind.

Im Besucherzentrum findet man zudem detaillierte Informationen der beheimateten Arten.
Nach einem erfolgreichen Besuch kann man es sich außerdem bei den Picknickplätzen am Waldrand gemütlich machen und seine Reise in die bunte Welt der uralten Natur Revue passieren lassen.

 


Mit folgenen Veranstaltern können Sie in das Land Zululand reisen:
  • Studiosus
  • Meiers Weltreisen
  • Dertour
  • Karawane Reisen
  • Yolo
  • FTI Touristik
  • Neckermann Reisen
  • TUI Rundreisen


Mehr erfahren
Die Top Sehenswürdigkeiten von Zululand sind
  • Hluhluwe-Imfolozi-Park
  • Bonamanzi Game Reserve
  • Dlinza Forest



  • Mehr erfahren
Reisen in das Land Zululand können Sie ganz einfach über Studienreisen.de buchen.
Sollten Sie einmal nicht weiter wissen, hilft unser Team Ihnen gerne via E-Mail oder telefonisch weiter.

Hotline: 06373-811728